[Lage/Geschichte der Orte]     [Kirchen im Pfarrverband]     [Entstehung der Gemeinde]


UNTERBRUCK


An der Hauptstraße in UNTERBRUCK steht das ST. ANNA KIRCHLEIN. Es wurde als Ersatzbau für eine 1722 gebaute Kirche - oder Kapelle zu Ehren der Hl. Familie errichtet. Die abgerissene Kirche stand oberhalb des Baches. Sie war der Erweiterung des Anwesens der Barths im Wege. Der Bischof gab die Genehmigung zum Abbruch mit der Auflage, dass ein Ersatzbau errichtet wird. Von der alten Kirche dürfte das Kreuz und das Bild der Hl. Familie übrig geblieben sein. Die neugotische Kapelle aus unverputztem Backstein, wurde 1858/59 zu Ehren der heiligen Mutter Anna von den Eheleuten Joseph und Barbara Barth aus Unterbruck gestiftet. Der Münchner Architekt Franz Xaver Beyschlag hat sie entworfen, von Erzbischof Gregorius von Scherr wurde sie am 17. September des Jahres 1859 feierlich eingeweiht.