[Lage/Geschichte der Orte]     [Kirchen im Pfarrverband]     [Entstehung der Gemeinde]


GIEBING


ST. MICHAEL in GIEBING war ursprünglich eine Filialkirche von Vierkirchen und ist als solche ebenfalls in der Conradinischen Matrikel erwähnt (1315) und war Sitz eines Benefiziums. Der jeweilige Benefiziat mußte zweimal wöchentlich die Messe lesen. Er bewohnte ein hübsches Haus und war Cooperator für Giebing und Kammerberg. Giebing wurde am 5.12.1804 zur Pfarrei erhoben. Die gegenwärtige, neugotische Kirche wurde 1902 durch Pfarrer Hugo Benl erbaut. Die Chronik berichtet von einem Eilverfahren. Der Pfarrer war Bauherr und Bauaufsicht in einer Person. Der Sattelturm könnte noch aus dieser Zeit stammen, ebenso die Außenmauern. Es ist jedoch das Dach des Altarraumes entfernt worden und das Kirchenschiff wurde ebenfalls abgebrochen. Um die Kirche herum war zu jener Zeit noch kein Friedhof. Als die Kirche im Jahr 1804 Pfarrkirche wurde, legte man einen Friedhof an. Giebing gehört zur Gemeinde Vierkirchen.

...weitere Informationen über die Kirche finden sie hier...